Podcast

Fragenkarussell

- Impulse für dein Leben -

In diesem Podcast geht es um Fragen und mögliche Antworten. Es geht um Impulse und darum, nachzudenken, was dir wichtig ist. Dafür treffe ich Menschen, die so sind wie du und ich und wir reden über eine Frage. Welche das sein wird, wissen wir am Anfang des Gesprächs nicht - wir lassen uns überraschen. Und dann denken wir nach, reden, diskutieren, philosophieren...lassen die Frage und das Gehörte auf uns wirken.

 

Und du? Lass dich inspirieren, auch über diese Frage nachzudenken oder sie anderen Menschen zu stellen. Denn es gibt (fast) nichts Schöneres als intensive Gespräche.

 

Ich selber bin zu diesem Podcast von den zahlreichen Gesprächen aus dem Café der Fragen inspiriert worden. Jede Frage war es wert, noch tiefer darüber nachzudenken und jede Antwort und die Gedanken anderen hallten noch lange in mir nach.

Gerne möchte ich auf diese Weise auch dich inspirieren: Hör zu, denke nach, lass wirken.

Und dich einladen, dich selber noch intensiver mit den Fragen auseinanderzusetzen und auch anderen diese zu stellen.

 

Das Fragenkarussell findest du bei iTunes und Spotify unter folgenden Links:

 

Spotify:

https://open.spotify.com/show/5nDe6LI9KNxnavlf0jDRZx

 

iTunes:

https://podcasts.apple.com/de/podcast/fragenkarussel/id1512671770

 

Ich freue mich, wenn du folgst und/oder eine Bewertung hinterlässt.


# 1 Was erhoffst du dir für's Alter?

In der ersten Folge treffe ich Lunia und wir sinnieren über unser Älter werden. Über Möhrchen züchten, Parties machen und was wohl altersgerechtes Verhalten sei. 

Hör gerne rein und lass dich inspieren...


# 2 Was schätzt du an einer Freundschaft am meisten?

Für die zweite Folge habe ich Maxi getroffen. Es ging nicht nur darum, was uns ganz persönlich wichtig ist, sondern wie wir uns auch verhalten, wenn eine Freundin oder ein Freund sich anders verhält, als wir uns das wünschen und somit unsere Werte nicht teilt oder sogar verletzt. Das ist immer eine knifflige Situation...


# 3 Wie sieht ein perfekter Tag für dich aus?

Tatjana und ich haben auf der einen Seite sehr unterschiedliche Gedanken dazu - aber wir waren uns auch einig: ein Stück weit liegt es auch in deiner Hand, wie dein Tag wird.


#4 Bei welchem historischen Ereignis wärst du gerne dabei gewesen?

In dieser Episode waren wir wirklich überrascht. Fee und ich haben uns von dieser Frage durch unsere Geschichtsbücher treiben lassen. Vom Mauerfall zur Mondlandung, vom Pyramidenbau zur Wahl von Obama - wann und wo wärst du gerne dabei gewesen?

Und warum?

Gibt es Gänsehaut-Momente in der Geschichte, die du gerne erlebt hättest?


#5 Was möchtest du in einem Jahr von deiner Wunschliste abgehakt haben?

Gibt es Dinge, die du in den nächsten 12 Monaten erleben möchtest? Erledigt wissen willst? Was nimmst du dir vor? Lisa-Marie und ich sind dieser Frage nachgegangen. Es geht um private und berufliche Ziele, um Liebe und Beziehungen in Zeiten von Corona, inspirierende Bücher und darum, dass Antworten oft dann kommen, wenn man sich nicht mehr mit den Fragen beschäftigt.


# 6 Wenn du morgen mit einer guten Eigenschaft oder Begabung aufwachen könntest, was wäre das?

Über fliegen und malen, über Schnee und Geduld, spannende Gespräche in der Bahn, Surfen, Verunsicherung und Arroganz. Deborah und ich haben uns von dieser Frage treiben lassen. Und dabei auch noch ein neues Partykonzept entwickelt...Und warum es wichtig ist, das Lernprozesse Zeit brauchen.


#7 Was ist dir persönlich so wertvoll, dass du ihm mehr Zeit widmen möchtest?

Mit Jasmin rede ich in dieser Folge über Pläne, Ziele, Projekte - aber auch die Angst vor der Umsetzung und den Mut, den man manchmal braucht. Über Grenzen und Loslassen. Über die eigene Transformation. "Glücklichsein ist eine Entscheidung", sagt Jasmin und erzählt, wie sie das macht und wie sie mit Tiefpunkten umgeht. Und sie erzählt auch von dem großen Projekt, welches vor ihr liegt - hör rein und lass dich inspirieren, auch mal über diese Frage nachzudenken oder sie anderen Menschen zu stellen. Wer weiß, wo euch dieses Gespräch hinführt.


# 8 Welchen Augenblick würdest am liebsten noch mal erleben?

Sind es nur die schönen Momente, die du noch einmal erleben möchtest? Seneit, meine heutige Gesprächspartnerin sieht das anders - für sie zählen alle Momente. Die schönen, die schwierigen und auch die, ihr Angst machen. Für sie geht es darum, Momente anzunehmen, ohne Wertung, so wie sie sind. Sowohl mit ihren Kindern als auch mit ihrem Team in ihrem Unternehmen. Es ist ein Weg, den sie geht und immer wieder praktiziert. Es geht in dem Gespräch auch um Kontrolle und um Loslassen - können wir überhaupt etwas kontrollieren? Es geht um Gefühle, die alle sein dürfen, es geht um das Entdecken von sich selbst - Seneit erzählt, wie sie vorgeht, um zu ihrem Inneren vorzudringen, über Komfortzonen und über Mitgefühl und Verständnis. Hör rein und lass dich inspirieren, auch mal über diese Frage nachzudenken oder sie anderen Menschen zu stellen. Wer weiß, wo euch dieses Gespräch hinführt.


# 9 Wer oder was könnte dir als Inspirationsquelle dienen?

"Junge Menschen", sagte Björn spontan. Wir sprachen über seine Arbeit als Pädagoge, wie seine Schüler*innen ihn immer wieder inspirieren - und er räumt mit vielen Klischees auf. Es geht um Anforderungen und Optionen, um das Suchen nach Identität. Und weißt du eigentlich, wie viele Studiengänge es in Deutschland gibt, zwischen denen junge Menschen entscheiden müssen? Und kann es überhaupt "den Beruf" geben, für den man sich entscheidet? Björn propagiert, dass es nicht darum geht, WAS jemand werden will - sondern WIE jemand sein möchte. Wie möchte ich leben? Welche Faktoren treiben mich an? Eine Einladung an alle, da noch einmal reinzudenken.

Und schau mal, wer dich inspirieren kann, der vielleicht nicht im Rampenlicht steht.

Hör rein und lass dich inspirieren, auch mal über diese Frage nachzudenken oder sie anderen Menschen zu stellen. Wer weiß, wo euch dieses Gespräch hinführt.


#10 Gibt es etwas wovon du schon ganz lange träumst und warum hast du es noch nicht gemacht?

Was wünschst du dir - wovon träumst du? Darauf konnte Diana erst nicht anworten - denn sie hat sich eigentlich schon alle Wünsche erfüllt. Über Reisen sind wir im Gespräch dann ganz woanders gelandet: die Arbeit mit Visionboards, Wunsch- und Zielkorrekturen, Bücher schreiben...Müssen oder sollen alle Wünsche in Erfüllung gehen? Und wie fühlt man sich, wenn ein Wunsch in Erfüllung geht? Ist man dann schockverliebt? Wie wichtig ist, es zu träumen? Wie unterschiedlich sind da Menschen? Und wie geht die Gesellschaft mit träumenden Kindern um? Wann kann ich sagen "ich habe ein gutes Leben geführt", wenn ich diese Welt mal verlasse? Es ging um das wertvolle Gut Zeit - als schönstes Geschenk und als zentraler Wunsch. Zeit als neue Währungseinheit. Und dann sind wir irgendwie im Coaching und bei spannenden Fragen und Methoden gelandet...und bei der Selbstwirksamkeit. Und am Ende ist Diana doch noch ein großer Wunsch eingefallen, den sie verfolgt und sich erfüllen möchte.

Hör rein und lass dich inspirieren, auch mal über diese Frage nachzudenken oder sie anderen Menschen zu stellen. Wer weiß, wo euch dieses Gespräch hinführt.


# 11 Welches Gespräch hat dein Leben sehr beeinflusst und warum?

Fällt dir dazu ein gutes Gespräch ein, welches dich positiv beeinflusst ein? Michael fällt dazu ein schwieriges Gespräch ein - in dem ihm Betrug und Lüge unterstellt wurde. Welches vermutlich immer noch Auswirkung auf sein Handeln und Verhalten heute hat.

Wie ist dein Leben verlaufen?

Was hat dich beeinflusst - im Guten wie vielleicht im Schlechten?

Michael erzählt auch von einem spannenden Gespräch mit seinen Eltern, welches er angestoßen hat. Wie ist es, wenn Eltern aus einer anderen Welt kommen, weil sie einfach eine andere Generation sind? Was macht das mit der Beziehung zueinander? Können wir Verständnis für unterschiedliche Wege finden? Geht es da auch mal um Neid - oder Mut?

Wie ist es, wenn wir heute mehr unserem "Ich will" als dem "Du musst" folgen? Wie geht ihr mit dem Thema Selbstverwirklichung um, wenn ihr mit euren Eltern oder Großeltern sprecht?

Dieses Mal erzähle ich auch recht viel über mich - meine Schulzeit, mein Hin und Her im Leben und wie meine Eltern damit umgegangen sind, eine Tochter zu haben, die beruflich hin- und hereiert.

Es geht auch um die Komplexität der heutigen Welt - dass die Vielfalt der heutigen Optionen das Leben nicht unbedingt einfacher macht...

Hör rein und lass dich inspirieren, auch mal über diese Frage nachzudenken oder sie anderen Menschen zu stellen. Wer weiß, wo euch dieses Gespräch hinführt.


#12 Was war dein schönster Tag in den letzten 12 Monaten?

Diese Frage nach einem Jahr Pandemie zu stellen, war erstmal eine Challenge für unsere Überlegungen. Timo und ich sprachen über kleine und große Momente und was überhaupt einen Tag besser macht als einen anderen. Woran wir diese Peaks festmachen und wann er wirklich mal einen Luftsprung gemacht hat. Wir haben über Launenveränderung in der Pandemie gesprochen, über schöne Gespräche mit Fremden. Darüber, dass uns kleine schöne Momente gerade bewusster sind als vermutlich früher. Darüber, dass wir gerne achtsamer auf Momente schauen möchten. Und sogar über Heiraten in der Pandemie. Timo gibt euch am Ende noch einen kleinen Lifehack mit, wie ihr mit euren Gefühlen und Gedanken umgehen könnt, wenn ihr strugglet. Vielleicht nimmst du ja die ein oder andere Idee mit, bekommst einen Impuls für dich und lädst Menschen ein, auch mal mit dir über diese Frage nachzudenken...


# 13 Was würdest du tun, wenn du jeden Tag eine Stunde mehr Zeit hättest?

Lesen! Da sind wir uns einig. Anja und ich sprechen über Zeit. Ganz viel auch über Zeit- und Selbstmanagement, über Visionen, Ziele und Träume. Über Methoden, die uns helfen uns zu strukturieren, nicht zu vergessen, uns selbst wichtig zu nehmen und auch über Führung. Wir reden über Scanner:innen bzw. Themenschmetterlinge und welche Herausforderungen Menschen wie wir haben, die so vielseitig interessiert sind, sich auf Themen zu fokussieren. Anja hat die Frage ihres Mentors geholfen "Wenn du nur noch eine Sache machen dürftest, was wäre es dann?" und auch die Arbeit, die sie in sich gesteckt hat. Wir reden über Lebens- und Unternehmensvisionen, wie wir große Ziele in kleine Aufgaben stückeln können. Wir reden über das Konzept Zeit und wie wir sie nutzen. Dass wir Zeit für uns stärker verteidigen sollten. Und sogar über uns Frauen als zyklische Wesen: wir könnten dies stärker in unserer Zeitplanung berücksichtigen, wann wir gute Energie haben und eher weniger. Wir landen im Gespräch sogar bei Teambuilding und wie wir Stimmungsbarometer nutzen können, um besser aufeinander achten können. Und dann landen wir auch noch bei Dankbarkeit und meinem Konzept von Mikroachtsamkeit. Wir lassen uns ordentlich im Gespräch treiben...zwei Schmetterlinge eben... Anja wünscht euch, dass ihr euch über Zeit bewusster werdet...Vielleicht nimmst du ja die ein oder andere Idee mit, bekommst einen Impuls für dich und lädst Menschen ein, auch mal mit dir über diese Frage nachzudenken...


# 14 Wofür ist die Zeit reif?

"Mal rauskommen ohne jegliche Verpflichtung"...ja, danach sehnen wir uns alle. Wir mussten beide nachdenken. Wenn es nicht um die Zeit, sondern um dich geht? Wofür bist du reif? Und dann ging es um Loslassen...auch um den Prozess des Loslassens, der Zeit braucht. Wie gehen wir vor, wenn wir etwas verändern wollen? Fabian erzählt, dass sich bei ihm Dinge verändert haben, ohne dass er etwas dafür getan hat...mal laufen lassen...dann passiert es. Für Fabian ist die Zeit reif, sich mehr um sich zu kümmern. Und das eigentlich seit Jahren. Wie geht das bei zwei Kindern? "Ich mach das irgendwann". Doch wann ist irgendwann? Ist es irgendwann zu spät für irgendwann? Und dann ging es noch um die Geschichte über den Fischer, was Krisen mit Veränderung zu tun haben und vieles mehr...Vielleicht nimmst du ja die ein oder andere Idee mit, bekommst einen Impuls für dich und lädst Menschen ein, auch mal mit dir über diese Frage nachzudenken...


Der Podcast erscheint nicht regelmäßig. Sondern wann immer ich Zeit habe, mit einem Menschen über eine Frage zu sinnieren.

Ich propagiere nicht nur Achtsamkeit, sondern lebe sie auch.

Und mir selber Druck zu machen und mir unnötige Timelines zu setzen, brauche ich zumindest nicht.

 

Du möchtest auch mal mit mir über eine Frage in einer Podcast Folge nachdenken? Schreib mich doch gerne an...