Grenzen erkennen, achten und kommunizieren

- Seminar mit Yin Yoga und Coaching -

Zwei Tage in Berlin. Vom 30.11. - 01.12.2019. Für 299 €


Du willst…

...Deine Grenzen besser wahrnehmen,

...Deine Grenzen kommunizieren,

...zu Dir stehen und „Nein!“ sagen,

...bedürfnisorientiert leben (lernen) und

...Dein Selbstvertrauen und Selbstbild stärken?

 

Weil du...

...dich in Situationen überfahren fühlst?

...dich nicht traust oder es nicht schaffst, „Nein“ zu sagen?

...selber auch immer wieder über deine eigenen Grenzen gehst?

…weißt, dass es Zeit ist, daran etwas zu ändern?

 

Nimm dir zwei Tage Zeit.

Entwickle ein gesundes Bewusstsein für Deine Grenzen.

Lerne sie nicht nur respektvoll zu verteidigen, sondern auch, sie selber einzuhalten.

Lerne, Deine Bedürfnisse klar zu artikulieren.

 

Dich erwarten zwei Tage Yin Yoga, Coaching und Kommunikationstraining.

 

Das Seminar kostet 299 € und findet in den Räumen von Studio Yoga am Park, Am Treptower Park 42 in 12435 Berlin statt.

Während des Seminars gibt es Wasser, Kaffee, Tee und kleine Snacks/Obst.

 

Die Mittagspause kannst du in den umliegenden Cafés oder Restaurants verbringen.


Warum Yin Yoga?

Weil du über den körperlichen Zugang deine inneren Grenzen gut spüren kannst und sie Dir dadurch (besser) bewusst werden.

Um dann zu lernen, wie du diese mittels der Technik der gewaltfreien Kommunikation wertschätzend und dennoch klar kommunizierst.

Und zu lernen, wie du mit deinen inneren Stimmen entspannter umgehst.

 

Was ist Yin Yoga?

Yin Yoga zeichnet sich durch eine sanfte und tiefgreifende Praxis aus, in der wir viel mit unseren Faszien in Berührung kommen, sie passiv dehnen und das Tiefengewebe dadurch lockern. Auch werden unsere Meridiane (Energiebahnen) dabei angesprochen und so vitalisiert und gereinigt. Yin Yoga ist ein sehr achtsamer Yogastil, der Dir ermöglicht nach innen zu schauen und zur Ruhe zu kommen.

 

Über Janina Prenzlau, Yin Yoga Lehrerin:

Ich bin Janina Prenzlau. Meine Motivation ist es, Bewusstsein zu schaffen und Menschen zu verbinden – sei es mit sich selbst, dem eigenen Körper oder anderen Menschen. Für mich stellt dies die Essenz eines harmonischen (Zusammen-) Lebens und Miteinanders dar. Als diplomierte Sportwissenschaftlerin ist mir ein bewusster und liebevoller Umgang mit dem Körper besonders wichtig. Yoga war für mich sowohl der Beginn als auch die weiterführende Auseinandersetzung mit mir selbst: dem zur Ruhe kommen und gleichzeitigen Kraftsammeln im eigenen Körper. Der Atem spielt für mich dabei eine ganz besondere Rolle, denn er erzählt, genauso wie unsere Erlebnisse, eine Geschichte. Die Geschichte unseres Lebens, die sich nicht nur in unseren Gedanken, sondern vor allem in unserem Körper bzw. Atem wiederspiegelt. Wenn wir uns Zeit nehmen um hinzuspüren und so tief in die Welten unter unserer Haut tauchen, können wir neuen und alten Gefühlen begegnen und sie loslassen.