„Warum Afrika?“ lautete die Frage, als ich jemandem von meiner Resilienz-Seminarreise erzählte. „Mallorca ist doch auch schön, und billiger…“. Stimmt...aber...
Die Zeiten, dass wir einen Job haben, den wir bis zur Rente mehr oder weniger zufrieden verfolgen werden, sind vorbei. Wie kann ich dich mit meinem Coaching-Angebot unterstützen, deinen Weg zu finden?

Um meine Angst vor hohen Wellen zu überwinden, wollte ich von etwas Hohem springen. Wenn Klienten wie du zu mir mit Ängsten kommen, kann ich schlecht mit dir nach Portugal fliegen. Auch hast du vielleicht andere Themen. Was tun?
Das Leben ist nicht immer nett und wir alle werden früher oder später durch Schicksalsschläge getroffen - ob durch den Tod eines geliebten Menschen, durch eine Trennung oder den Verlust eines Arbeitsplatzes. Es gibt Situationen, die uns in die Knie zwingen. Lerne drei Übungen kennen, die dir helfen, deinen Weg dennoch weiter zu gehen.

Die Angebote für Teamevents boomen. Ob Laser-Tag, Exit Game, Klettern oder Bootstouren – wenn das Team nicht motiviert erscheint, darf HR ein nettes Event organisieren, ein paar Kisten Bier drauf packen und danach klappt’s bestimmt wieder mit der Motivation. Oder? Oder nicht?
Ich mag keine Vorsätze zu Silvester. Warum sollte ich lästige Gewohnheiten an diesem Stichtag einfacher überwinden bzw. loslassen können, als an anderen Tagen? Stattdessen erfülle ich mir lieber Wünsche.

Was wäre, wenn es Methoden gäbe, anders mit Stress umzugehen? Was, wenn es in unserer Hand läge, etwas als stressig zu empfinden oder auch nicht? Unvorstellbar? Lernbar!
Viele Menschen kommen zu mir ins Coaching, weil sie das Gefühl haben ein Leben zu leben, welches nicht ihnen entspricht. Sie sind unzufrieden, fühlen sich gefangen und folgen den Zwängen der Gesellschaft. Sie haben nicht das Gefühl, selbstbestimmt zu sein sondern sich durch äußere Einflüsse lenken zu lassen. Wie schafft man es nun, wieder die Zügel seines Lebens in die Hand zu nehmen?

Heute fing meine Weiterbildung zum Achtsamkeitstrainer aus. In 7 Tagen lerne ich sowohl Theorie als auch praktische Übungen. Denn Selbsterfahrung ist immer ein großer Teil der Ausbildungen - was ich nicht selber gespürt habe, kann ich auch nicht weitergeben.
"100 places to see before you die" oder die "Bucket List" - auch ich bin überzeugt, dass eine Lebensvision sinnvoll ist. Warum?

Mehr anzeigen